Direkt-Kontakt
0201 - 64 70 09 80

LÖSUNG: Das sicherste Filesystem

Bei herkömmlichen Dateisystemen kann ein unbemerkter Datenverlust auftreten. Dies kann sehr viele Gründe haben. Defekte an Datenträgern oder Kabeln können dazu führen, dass unbemerkt Daten verloren gehen. Die Administration solcher Dateisysteme ist sehr aufwendig, da Partitionen und Berechtigungen verwaltet werden müssen.

Datenverlust gehört nun der Vergangenheit an. Das sicherste und stabilste Filesystem ist da.

Zusätzlich können die Dateisysteme nur kompliziert vergrößert oder verkleinert werden. Bei allen Dateisystemen werden die Daten immer blockweise geschrieben. Dies führt bei einem Stromausfall oder Systemabsturz zu inkonsistenten Daten.

Die Lösung: ZFS (Zeta File System)

ZFS ist ein Dateisystem, dass von der Firma Sun entwickelt wurde. Sun ist unter 
anderem der Hersteller von Java.

Das ZFS ist derzeit das sicherste und stabilste Dateisystem im Serverbereich.
Es besitzt integrierte RAID-Funktionalitäten, ein Volumen-Management und einen
prüfsummenbasierten Schutz vor Datenübertragungsfehlern. Es kennt nur
2 Zustände: Daten sind geschrieben und geprüft oder der alte Stand ist gültig.

Bei dem ZFS arbeitet man mit sogenannten Pools. Dies sind logische Einheiten,
die aus physischen Datenträgern erstellt werden. Mittels des integrierten Software-
Raids wird aus den physischen Datenträgern ein ausfallsicherer Pool erstellt.
In einem solchen Pool werden die Daten im ZFS-Format gespeichert.

Ein weiterer großer Vorteil von ZFS ist es, dass im laufenden Betrieb ein 
Speicherabbild von dem System erstellt werden kann.

Für eine solche Sicherung muss das System weder offline gehen noch ist 
man in seiner Arbeit durch diesen Vorgang beeinträchtigt.
Um Datenfehler im Dateisystem automatisch zu erkennen und gleichermaßen zu
beheben, wird jeder Block im Dateisystem mit einer Prüfsumme versehen.

Das macht das System sehr ausfallsicher ohne, dass man manuell eingreifen muss.
ZFS bildet immer Prüfsummen (ähnlich Quersumme) um die Richtigkeit einer Datei
zu ermitteln, ändert sich die Prüfsumme stimmt etwas im Dateisystem nicht und es
wird versucht den Fehler zu beheben.

Was kann ZFS technisch?

128 Bit Wortlänge, max. Größe des Dateisystems 16 EIB (16 ExaByte)

 

Ihre direkten Vorteile


  • Festplatten spiegeln und Redundanzen erzeugen (normalerweise RAID-Controller)
  • Festplatten in Partitionen unterteilen (normalerweise Volumen-Manager)
  • Festplatten direkt dem Betriebssystem bereit stellen (normalerweise formatieren)
  • Fesplatten-Speicherabbild erzeugen Ein „Bild“ vom aktuellen Zustand anfertigen und speichern
  • Zu einem bestimmten Festplatten- Speicherabbild springen
  • Transparente Komprimierung und Verschlüsselung
  • Statusüberwachung per E-Mail